Domkantorei Paderborn

Geschichte

Mit der Aufführung von Johann Sebastian Bachs h-Moll Messe begann 1981 die Geschichte der Paderborner Domkantorei, die sich seither zu einem der profiliertesten Chöre der Region entwickelt hat. Seit 2007 liegt die Leitung in den Händen von Domkapellmeister Thomas Berning.

Neben der regelmäßigen Gestaltung von Pontifikal- und Kapitelsämtern im Paderborner Dom hat es sich der Chor zur Aufgabe gemacht, in seinen Konzerten anspruchsvolle A-cappella-Chormusik aller Epochen zu Gehör zu bringen.

Die oratorischen Konzerte des Chores sind ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens in Paderborn. Zu den Höhepunkten zählen die Aufführungen von Mendelssohns „Elias“ und „Paulus“, Brittens „War Requiem“, sowie der oratorischen Großwerke Johann Sebastian Bachs.

Filmportrait über die Domkantorei

Mit Kammerorchester und Solisten beging die Paderborner Domkantorei im Rahmen des Festivals musica sacra ihr 30jähriges Chorjubiläum. Ein Filmportrait, bietet Einblicke in die Alltagsarbeit der Dommusiker und bietet zugleich in kurzen Episoden Rückblicke auf die glanzvolle Geschichte der Kantorei, die bis zum heutigen Tag anspruchsvollste Chorprogramme absolviert. Der Freundeskreis Dommusik bemüht sich zur Zeit, den vollständigen Film und weitere Videoarbeiten des Autors Peter Schanz, wie den Domfilm und einen Liborifilm in einem eigenen Shop anzubieten.

Ein Videoclip zeigt die Geschichte der Domkantorei