Rund 250 Mädchen und Jungen, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene engagieren sich in den Chören an der Domkirche. Sie – und viele ihrer Eltern und Verwandten –nehmen regelmäßig an den Gottesdiensten teil und gestalten sie entscheidend mit. Durch Konzerte im Dom und durch Konzertreisen tragen sie dazu bei, viele Menschen, die nicht mehr den Gottesdienst besuchen oder nicht zur Kirche gehören, mit religiösen Inhalten und sakralen Räumen in Verbindung zu bringen.

Damit diese große Gruppe von Ehrenamtlichen in Zukunft noch intensiver geistlich begleitet werden kann, hat das Metropolitankapitel beschlossen, Dompastor Msgr. Alois Schröder die Sorge für die Mädchenkantorei und Domkapitular Msgr. Joachim Göbel die Sorge für den Domchor zu übertragen. Beide werden den jeweiligen Chören als Seelsorger zur Verfügung stehen.
Darüber hinaus sind weitere Angebote in Planung:

  • Einführung „neuer“ Sängerinnen und Sänger in Geschichte und Bedeutung des Domes
  • Einführung in die Liturgie (Ablauf der hl Messe, der Vesper, der Andachten)
  • Einführung in die Bedeutung kirchlicher Feste
  • Begleitung von Konzertfahrten und Ausflügen
  • Besondere Gottesdienste zu besonderen Anlässen
  • Kontaktpflege zu den Eltern

Alle Aktivitäten der Seelsorger finden in enger Absprache mit den Verantwortlichen für die Dommusik, Domkapellmeister Thomas Berning und Domkantorin Gabriele Sichler-Karle statt.

Dompropst Msgr. Joachim Göbel

Dompastor Msgr. Alois Schröder