Früh die Persönlichkeit bilden

Der Paderborner Domchor ist nicht einfach ein Chor – Er ist eine in der Region einzigartige Institution, die auf eine 1000-jährige Geschichte zurückblicken kann und in der jetzigen Form seit über 125 Jahren existiert, schreibt Domkapellmeister Thomas Berning in einer erstmalig aufgelegten Informationsschrift über den Paderborner Kathedralchor.

Singen in einem leistungsfähigen Chor kann Kinder positiv für ihr ganzes Leben prägen. Das Singen im Dom macht den Kirchenraum und den Gottesdienst zu vertrauten und schönen Teilen des Lebens. Ganz wichtig aber ist es früh Persönlichkeit zu bilden.

So lernen die Jungen, Verantwortung in der Gruppe zu übernehmen, Rücksicht auf jüngere Sänger zu nehmen und besonders diesen ein Vorbild zu sein. Sie lernen große musikalische Kunstwerke kennen und weiten so ihren kulturellen Horizont und Geschmack.

Domsingknaben beginnen in der Regel in den ersten Grundschuljahren, also in einem Alter, in dem sich ihr musikalisches Talent noch spielerisch zu großem Können entwickelt. Wenn Jungen unter sich sind, entsteht erst gar keine Scheu vor dem Singen. Im Gegenteil: Die Lust, gemeinsam oder alleine schwere, schnelle oder besonders hohe Passagen zu meistern, treibt die jungen Sänger zu ungeahnten Leistungen an. Gelingt dies vor einer großen Zuhörerschaft im voll besetzten Dom, ist das ein bleibendes Erlebnis – für die Jungen und ihre Eltern!

Lesen und sehen Sie was Hendrik, Clemens, Bastian und Jonas stellvertretend für ihre Chorfreunde berichten:

Zum Ansehen des Flyers bitte Bild anklicken !

thumbnail of broschuere-domchor-20179