Am 28. März 2017 wurde die Kooperationsvereinbarung einer Bildungspartnerschaft der Dommusik mit den Schulen St. Michael, Gymnasium St. Michael und Realschule St. Michael, unterzeichnet. Die Kooperation besteht bereits seit dem Schuljahr 2011/12. Die Schulen und die Paderborner Dommusik unterstützen die Mädchen und Jungen darin, das Singen in Domchor und Mädchenkantorei gut mit dem Schulalltag zu verbinden.

Die Mädchen der Klassen 5 und 6 haben die Möglichkeit, direkt im Anschluss an den Vormittagsunterricht nach einer Mittagspause die Stimmproben zu besuchen. Die Schulen halten alle Nachmittage dafür in diesen Jahrgangsstufen unterrichtsfrei.

In Klasse 5 erhalten die Kinder der Dommusik innerhalb der regulären Musikstunde eine intensive Ausbildung in den elementaren Bereichen von Rhythmik, Harmonielehre, Intonation und Vom-Blattsingen. Diese Stunde findet im Vormittagsbereich im Haus der Dommusik statt. Die lokale Nähe des Hauses der Dommusik und der Schulen St. Michael – 5 Minuten Gehzeit – macht dies möglich.

Schulgottesdienste, die im Dom stattfinden, werden regelmäßig vom Chor der Dommusik musikalisch gestaltet.

Die Koordination von Probenphasen und Konzerten der Chöre und intensiven Prüfungsphasen und Schulveranstaltungen ist durch die Kooperation besser möglich.

Durch die gemeinsame Teilnahme der Schulen und der Dommusik an einer Kooperationswerkstatt im Rahmen von „Kreativpotentiale und Lebenskunst NRW“ wird diese Kooperation konzeptionell unterstützt und weiterentwickelt.

NEU GRUNDSCHULE SANKT MICHAEL

Eine völlig neue Situation wird sich zum Beginn des Schuljahres 2019/2020 ergeben:

Neben dem Gymnasium und der Realschule St. Michael startet zu diesem Zeitpunkt die erste Grundschule in Trägerschaft des Erzbistums Paderborn. Der Grund für den Bau der Grundschule, ist der Wunsch, Kindern in Kooperation mit der Paderborner Dommusik schon früh eine intensive musikalische Förderung zu ermöglichen, erklärt Dompropst Monsignore Joachim Göbel, Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbischöflichen Generalvikariat.
Kooperationen mit der Dommusik gebe es in vielen deutschen Bistümern. In Paderborn sei diese jedoch durch die räumliche Nähe zum Haus der Dommusik einmalig. „Das Gesicht der Schulen St. Michael wird sich in den nächsten Jahren positiv verändern“, zeigte sich Msgr. Göbel überzeugt.

Hierzu erläutert Rektorin i. K. Lioba Kolbe das pädagogische Konzept der neuen Grundschule und deren Alleinstellungsmerkmale: ein rhythmisierter Ganztag, das Lernen und Lehren in jahrgangsgemischten Lerngruppen, die Verknüpfung der Schwerpunkte Musik und Religion und die Einheit aus Konzept und Schulgebäude. Der rhythmisierte Ganztag biete beispielsweise einen verlässlichen Schulalltag von 8 bis 16 Uhr, der 45-Minuten-Takt einer Unterrichtseinheit werde aufgelöst. „Das gibt den Kindern Zeit und Ruhe, in ihrem Lerntempo Themen selbständig zu erarbeiten, aber sie haben auch vielfältige Möglichkeiten von aktiven Auszeiten“, erklärte Kolbe. Dem gemeinsamen Mittagessen komme eine besondere Rolle zu. 

Über den jeweils aktuellen Stand des engagierten Neubauprojekts können sie sich fortlaufend auf der Homepage der Schule: https://grundschule-sankt-michael.de/ informieren

 

Zur Homepage und weiteren Informationen klicken sie bitte auf das nebenstehende Bild