Domkapellmeister Thomas Berning

Domkapellmeister Thomas Berning

Thomas Berning

Bevor Thomas Berning im Jahr 2007 das Amt des Domkapellmeisters am Hohen Dom in Paderborn antrat, machte er sich an seinen vorherigen Wirkungsstätten in Herten (Westf.) und Heidelberg einen Namen als Konzertorganist und inspirierender Chordirigent.

Seit seinem Amtsantritt erfuhr die Dommusik zahlreiche strukturelle Neuerungen. Dazu zählen u.a. der Umbau des Hauses der Dommusik, die Gründung der Mädchenkantorei am Hohen Dom, die Gründung des „Freundeskreises Dommusik“ sowie der Aufbau einer Schulkooperation mit den Michaelsschulen Paderborn. Mit dem Schuljahr 2019/20 ging die Grundschule St. Michael an den Start, deren Schülerinnen und Schüler in enger Zusammenarbeit mit der Dommusik auf die Mitwirkung in den Chören am Dom vorbereitet werden.
Mit nun über 300 aktiven Sängerinnen und Sängern zählt die Paderborner Dommusik zu den großen Institutionen ihrer Art.

Unter seiner Leitung stehen der Domchor (Knabenchor) und die Domkantorei. Mit ihnen gestaltet er die Pontifikalämter an den hohen Festtagen sowie die sonntäglichen Kapitelsämter im Hohen Dom gemeinsam mit der Mädchenkantorei.

In den Domkonzerten unter seiner Leitung brachte er ein breites Spektrum bedeutender Werke zur Aufführung, von Monteverdis Marienvesper über sämtliche Großwerke Johann Sebastian Bachs bis zum Oratorium „L´Apocalypse selon St. Jean“ von Jean Francaix und Leonard Bernsteins Chichester-Psalms.

Jährliche Reisen mit seinen Chören führten ihn u.a. in die USA, nach Israel, Malta, Rom und in zahlreiche deutsche und europäische Kathedralkirchen.

Sein Studium (Kirchenmusik und Orgel – Chorleitung „mit Auszeichnung“) absolvierte er an der Hochschule für Musik Detmold. Er leitete von 1992 – 1995 den Madrigalchor Recklinghausen und gründete dort auch den Vestischen Kammerchor. In Heidelberg leitete er den Konzert- und Kammerchor der Cappella Palatina, in Freiburg zudem den Kammerchor „Concerto Vocale“. Uraufführungen großer oratorischer Werke von Tilo Medek und Friedrich Voss wurden ihm angetragen.  Im Jahr 1993 wurde er  zudem 1. Preisträger des internationalen „Gottfried-Silbermann-Orgelwettbewerbs

2007 berief ihn die Philharmonische Gesellschaft Paderborn zu ihrem künstlerischen Leiter und Dirigenten ihrer sinfonischen Konzerte. Dort arbeitet er mit namhaften Solisten und Mitgliedern des Niedersächsischen Staatsorchesters und der NDR-Radiophilharmonie Hannover zusammen. Die stilgerechte Aufführung Alter Musik führt ihn regelmäßig mit den Orchestern „Concerto con anima“ (Köln) „Schirokko“ (Hamburg) und dem „Johann-Rosenmüller-Ensemble zusammen.

Seit 2018 leitet er zudem den großen Chor des Städtischen Musikvereins Gütersloh, der jährlich zwei Oratorienkonzerte zu Gehör bringt.

Lehrtätigkeiten an Musikhochschulen begleiteten seinen gesamten beruflichen Werdegang. Seit 2007 unterrichtet er an der Hochschule für Musik Detmold, aktuell in den Fächern Partiturspiel und Liturgisches Orgelspiel.