„Klopapiermangel“ ist zu einem Sinnbild der Corona-Krise geworden. Weil auch Fußballstars im „Homeoffice“ sind und zu Hause trainieren müssen, wurde daraus wohl die spontanen Idee, mal mit einer Klorolle anstatt eines Balles solange wie möglich zu kicken, die „Klopapier-Challenge“ entstand. Das Videothema ging absolut viral und so entdecken auch Feuerwehren, Musik- und Turnvereine und Chorgemeinschaften ihre kreative Seite:
Jeder Chor, der sich per Videoclip beteiligt, benennt unter Androhung einer „Strafe“ weitere Chöre in 72 Stunden aktiv zu werden. Der Paderborner Domchor wurde vom Jugendchor St. Trudpert nominiert, vielen Dank dafür! Gerne haben wir die Herausforderung angenommen und gezeigt, dass wir in dieser Zeit nicht nur unseren Gesang, sondern auch unseren Teamgeist aufrechthalten zu können!

Wir nominieren natürlich auch und zwar:

  • Capella Ludgeriana, Dom in Münster
  • Trierer Domsingknaben
  • Jugendchor St. Aegidius Wiedenbrück

Solltet ihr es innerhalb von 72 Stunden nicht schaffen, die Challenge ebenfalls zu meistern, müsst ihr zum Festtag des Heiligen Liborius am 23. Juli ein Video veröffentlichen, in dem ihr für uns „Sei gegrüßet, o Libori“ singt.

Viel Spaß euch und bleibt gesund!
#WirBleibenZuhause #WirVsCorona #Klopapier #Challenge #KlopapierChallenge