Zehn Mädchen des Aufbauchors der Mädchenkantorei hatten Domkantorin Gabriele Sichler-Karle und Gesangspädagogin Lea Martensmaier zu einer Matinee zur Aufnahme in den Konzertchor geladen.
Ob mit dem schönen „Frühlingsgruß“ von Robert Schumann, Steffen Wolfs „Sie haben mich gequälet“ oder dem fein und berührend gesungenen „Wiegenlied im Mai“ von Johann Schulz und weiteren Liedern der Romantik – alle Mädchen zeigten sich stimmlich ausgezeichnet und brachten ihrem Publikum viel Freude.

Die Domkantorin zollte der Darbietung große Anerkennung, denn die Mädchen zeigten allesamt, dass sie schon sehr weit gekommen sind. Lob auch an Lea Martensmaier für eine hervorragende Vorbereitung und Leander Kempen für die sensible und musikalische Begleitung am Klavier. Aber auch die Eltern sparte die Domkantorin nicht aus: 
„Sie unterstützen Ihre Kinder wunderbar, denn diese erhalten in der Dommusik eine hervorragende Heimat. Mit seiner Stimme Menschen zu erreichen, gehört zu den schönsten Gaben.“ 
Dass sich der Konzertchor auf die jungen Mitsängerinnen freut, zeigte sich auch bei der traditionellen Übergabe der „amtlichen“ Konzertmappen durch die Notenwartinnen. Strahlende Gesichter zum Abschluss eines schönen Frühlingsabends