Wieder einmal ist die Paderborner Dommusik für ihre erstklassige Nachwuchsarbeit belohnt worden. 43 junge Sängerinnen und Sänger zählt der neue Jahrgang 2020, der am Wochenende feierlich in die Mädchenkantorei und den Domchor aufgenommen wurden. In Zeiten der Corona-Beschränkung blieb die Paderborner Bischofskirche am Samstag und Sonntag jeweils für eine Stunde ausschließlich dem Nachwuchs und seinen Familienangehörigen vorbehalten.

Domvikar Dr. Rainer Hohmann zelebrierte am Samstagvormittag den Gottesdienst für die Mädchen, die einzeln aufgerufen und zum Altar gebeten wurden, um sich stolz den Eltern zu zeigen.

Dompastor Dr. Nils Petrat feierte den Gottesdienst am Sonntagnachmittag für die Jungen, die zum Abschluss des Gottesdienstes in den Mittelgang traten, um den Segen für ihren „Dienst“ zu erhalten.

In beiden Gottesdiensten bedankten sich die Priester im Namen des Domkapitels ausdrücklich für die engagierte Teilnahme der Sängerinnen und Sänger im Vorbereitungsjahr, und wünschten gutes Gelingen in der kommenden Zeit in den Chören. Chorsingen beschränke sich zurzeit leider überwiegend auf die Online-Variante, die zwar vom Nachwuchs und auch von den gestandenen Chormitgliedern eifrig angenommen wird, es sei aber unverzichtbar, mit der gemeinsamen Teilnahme an einem Aufnahmegottesdienst die Chorgemeinschaft zu erleben.

Die musikalische Gestaltung in beiden Gottesdiensten übernahmen jeweils kleine Gruppen der Mädchenkantorei und des Domchores, die ihrem jeweiligen Nachwuchs zeigte, wie schön ausgebildete Stimmen im großen Kirchenraum klingen.

Im Anschluss formierten sich die neuen Chorgruppen auf der Treppe vor dem Paradiesportal zum gemeinsamen Aufnahmefoto. Wie es schöner Brauch ist, überreichte der Freundeskreis Dommusik Allen die obligatorische Dommusiktasche.

Dem Chornachwuchs und ihren Familien ein herzliches Willkommen und Glück auf!